3 Tipps zum Kauf

Heute sind exotische Orchideen keine Seltenheit mehr. Manche Sorten, vor allem die beliebten Phalaenopsis, sind regelrecht zur Massenware geworden. Im Supermarkt stehen sie gleich am Eingang, unter Kunstlicht, manchmal sogar draußen vor der Tür – ungeschützt der Witterung ausgesetzt. In Plastik verhüllt warten sie auf einen neuen Besitzer. Ab fünf Euro können Sie so eine Pflanze erstehen – erfahren Sie hier, wie Sie trotzdem lange Freude daran haben.

Wenn eine Orchidee lange Zeit so verbringen muss, bis sie einen Käufer findet, ist es oft schon zu spät. Zwar blüht sie immer noch sehr schön, doch ein erfahrener Halter erkennt sofort, dass sie ohne erste Hilfe-Maßnahme bald eingehen wird. Aber vielleicht haben sie Glück und die Pflanze wurde frisch angeliefert. Damit die Orchidee ein echtes Schnäppchen wird und Sie lange Freude an ihr haben, beachten Sie beim Kauf folgende Regeln.

3 Tipps zum Kauf

  1. Wie sehen die Wurzeln aus?

    Nehmen Sie einen Topf in die Hand und ziehen Sie vorsichtig mit Daumen und Zeigefinger an der Pflanze. Ist sie fest im Topf, ist das ein gutes Zeichen. Gut ist, wenn sie viele und kräftige Wurzeln hat. Sind die Wurzeln eher dünn und hart, oder gar matschig, lassen Sie sie lieber stehen.

  2. Ist das Herzblatt/der neue Spross kräftig und vital?

    Phalaenopsis und Vandeen wachsen aus der Mitte heraus nach oben. Das neue Blatt nennt man Herzblatt. Wenn es verfault ist – weil ein unsachgemäßer Pfleger kaltes Wasser ins Herz gegossen hat – kann die Orchidee nicht weiterwachsen. Ihre Tage sind gezählt. Andere Orchideen, wie zum Beispiel Cattleyas und Verwandte, wachsen durch immer neue Triebe aus der Wurzel heraus. Sind die Triebe schwach oder nicht vorhanden – Finger weg.

  3. Wo steht die Orchidee?

    Wenn die Pflanze längere Zeit unter Kunstlicht verbringen muss, womöglich noch in Plastik eingewickelt, tut ihr das nicht gut. Werden die Pflanzen regelmäßig gegossen? In Supermärkten ist das in der Regel nicht der Fall – viele Pflanzen vertrocknen. Oder stehen sie gar draußen vor der Tür? Ich habe schon Phalaenopsis bei 3 Grad im Januar draußen auf dem Marktplatz stehen sehen. Das Geld dafür hätte man genauso gut in den Gully werfen können.

  4. Die Orchidee blüht nicht mehr

    Das ist gar kein Problem, vor allem nicht bei den Kurzblühern. Pflanzen blühen nur eine bestimmte Zeit, danach brauchen Sie etwas Zeit und treiben bei guter Pflege später wieder neue Knospen. Hier kann man wirklich ein Schnäppchen machen. Allerdings wäre ich bei Phalaenopsis vorsichtig, weil die über mehrere Monate blühen. Geht man davon aus, dass sie noch knospig ausgeliefert wurden, müssten sie jetzt, nachdem sie abgeblüht sind, schon eine ganze Weile unter nicht optimalen Bedingungen gestanden haben.

Natürlich können Sie auch eine nicht so optimale Pflanze kaufen. Die topfen Sie am besten sofort um und entfernen dabei vorsichtig alle vertrockneten und matschigen Wurzeln. Beachten Sie alle Pflegehinweise sorgfältig – mit ein bisschen Glück bekommen Sie die Orchidee wieder hin.

Der Königsweg

Der Königsweg ist, direkt in einer Orchideengärtnerei zu kaufen. Hier werden Sie fachmännisch beraten und haben eine große Auswahl. Oft findet man auch Exemplare, die Sie sonst nirgendwo bekommen. Soviel Qualität und Auswahl hat natürlich ihren Preis. Aber die Investition lohnt sich, Sie werden – bei richtiger Haltung und Pflege –  viele Jahre Freude an ihrem grünen Freund haben.

Allerdings gibt es Orchideengärtner nicht an jeder Ecke – ja nicht einmal in jeder Stadt. Da muss man zum Teil lange Wege in Kauf nehmen. Oder lässt sich die Orchidee zuschicken. Viele Gärtnereien bieten diesen Service an. Zwar können Sie sich ihr Exemplar dann nicht selbst aussuchen, aber Sie können vorab telefonisch Ihre Wünsche besprechen und sich noch einmal individuell beraten lassen. Gut verpackt überstehen die Pflanzen den Transport in den allermeisten Fällen unbeschadet.

Der Kompromiss

Schauen Sie doch mal in einen Baumarkt oder ein Gartencenter in Ihrer Nähe. Einige haben eine gut sortierte Orchideenabteilung. Dort finden Sie manchmal qualitativ gute Pflanzen in großer Auswahl. Mit etwas Glück stehen die Orchideen halbwegs passend klimatisiert und werden von geschultem Personal betreut. Sicherlich ein guter Kompromiss zwischen Supermarkt-Ware und Gärtnerei-Pflanzen – sowohl qualitativ als auch preislich. Achten Sie auf die drei Kauf-Regeln, dann kann hier nichts mehr schiefgehen.

Ein Kommentar zu „3 Tipps zum Kauf

Gib deinen ab

Kommentar verfassen

von Anders Noren.

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: