News: Einst unerschwinglich, heute ein Schnäppchen: Orchideen im Aldi

Orchideen gestern und heute: Eine Variation der teuersten Orchidee aller Zeiten wurde gestern im Aldi zum Schnäppchenpreis angeboten.

Gestern gab es im Aldi Süd Orchideen zum Spottpreis :-). Als ich davon erfuhr, habe ich mich trotz Erkältung sofort dorthin begeben um das Angebot zu inspizieren. Und siehe da, mitten drin stand eine wunderschöne Bulbenorchidee mit riesigen weißen sternförmigen Blüten. Ich tippte auf ein Odontoglossum crispum, dass vor ein paar Jahren wohl in Oncidium alexandrae umbenannt wurde. Natürlich nahm ich sie mit, auch wegen ihres historischen Wertes.

Teuerste Orchidee aller Zeiten jetzt zum Spottpreis

Erst kürzlich las ich in „Pflanzenjäger“, dass ein Odontoglossum crispum die teuerste Orchidee war, die der renommierte Orchideenhändler Sandler jemals verkauft hatte: Anfang des 19. Jahrhunderts wechselte sie für 1750 englische Pfund den Besitzer. Das durchschnittliche Jahreseinkommen lag damals umgerechnet bei 39 Pfund. Ich habe jetzt mehrmals nachgerechnet, weil ich es kaum glauben kann, aber das entspricht nach heutiger Zeit einem Wert von über 1,4 Mio Euro!

Ich habe meinen „Stern von Kolumbien“ für sagenhafte 5,99 Euro erworben und hoffe, dass er sich auf meiner Fensterbank wohlfühlt.

Weiße Orchideenblüten in natürlichem Hintergrund
Odontoglossum crispum var. Fusa

Nachtrag: Inzwischen hat mich Jörg Bohn von der Deutschen Orchideengesellschaft e.V. freundlich darauf hingewiesen, dass meine Fensterbank-Schönheit kein reines Odontoglossum crispum sei, sondern eine Mehrgattungshybride, gezüchtet aus den Arten Odontoglossum, Oncidium und Miltonia. Allerdings sieht sie der hier abgebildeten Naturform Odontoglossum crispum var. Fusa sehr ähnlich, finde ich.

 

Kommentar verfassen

von Anders Noren.

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: