Herzlichen Glückwunsch, Du hast deinen ersten Pleione-Bulben erworben! Nun hältst Du ihn in der Hand und fragst Dich, wie Du ihn einpflanzen sollst. In diesem Artikel findest Du alle Informationen, die Du zum Pleionen pflanzen brauchst, damit Deine Tibetorchidee optimale Startbedingungen erhält.

PS1: Dieser Artikel bezieht sich auf frühjahrsblühende Pleionen – das sind die allermeisten.

PS2: Am Ende des Beitrags erwartet Dich noch ein Video. Dort zeige ich Dir, wie man Pleionen richtig pflanzt. Wenn Du den Ton einschaltest, erfährst Du auch noch einige Tipps.

Noch etwas: Dieser Artikel enthält Affiliatelinks. Wenn Du darauf klickst und etwas bestellst, hast Du keinen Nachteil, unterstützt damit aber meine redaktionelle Arbeit. Danke.

Pleione pflanzen, wenn sich Triebe zeigen
Pleione Snow Monkey zeigt erste Triebe im Winterlager

1. Der richtige Zeitpunkt zum Pleionen pflanzen

Pleionen benötigen eine ausgeprägte Ruhezeit, um Kraft für die nächste Saison zu sammeln. Ab Januar erwachen sie so langsam aus dem Winterschlaf, was Du an kleinen grünen oder manchmal auch rötlichen Triebspitzen an der Unterseite der Bulben erkennen kannst.

Bewahre sie kühl aber frostsicher auf – zum Beispiel im Kühlschrank, nein, das ist kein Witz – und kontrolliere alle zwei bis drei Tage, ob sich etwas regt. Kannst Du frische Triebe erkennen, wird es Zeit, den oder die Bulben einzupflanzen.

Pleione pflanzen - in welches Gefaess?
In welches Gefäss Sie Pleionen pflanzen ist Geschmackssache - wichtig ist ein Abzugsloch

2. Welches Gefäß passt am besten?

Tibetorchideen – wie Pleionen manchmal auch genannt werden – kuscheln gern: in der Natur wachsen sie dichtgedrängt und nutzen jede Ritze oder Spalte, um ihre Wurzeln dort hineinzuzwängen.

Sie brauchen nicht viel Platz und keine tiefgründige Erde, sind aber sehr empfindlich gegenüber Staunässe. Darum empfehlen sich flache Schalen mit einem Loch am Boden als Pflanzgefäß.

Ob Kunststoff, Keramik oder Terracotta ist Geschmackssache. Manche Grower sind kreativ und häufeln etwas Substrat auf einen ausgedienten Dachziegel und setzen dort ihre Pleionen rein. Für den Anfang tut es aber ein flaches Gefäß.

Sehr edel sehen Pleionen übrigens in glasierten Bonsaischalen aus Ton oder Keramik aus. Bei Amazon findest Du eine große Auswahl an Bonsaischalen zu günstigen Preisen.

Pleionen pflanzen in welches Substrat?
Es gibt viele bewährte Substrat-Rezepte

3. In welches Substrat soll man Pleionen pflanzen?

Viele behaupten, Pleionen seien nicht anspruchsvoll, was ihr Substrat angeht. Zunächst stimmt das auch: Sie haben die Kraft der letzten Saison gespeichert und nähren daraus ihre Blüte und anschließend die Wurzeln und Blätter.

Daraus folgt: anfangs ist es fast egal, worein Du Deinen Bulb setzt, er wird erstmal blühen und später ein Blatt bilden. Das kann handelsübliches Orchideensubstrat sein, Kokosfaser, Seramis oder sogar Sägespäne.

Die Frage ist, ob er in der aktuellen Saison genügend Nährstoffe findet, um sich zu vermehren und ausreichend Kräfte sammeln kann, um den Winter zu überstehen und in der nächsten Saison wieder zu blühen.

Stimmt das Substrat nicht, wird Dein Bulbe immer mickriger und geht irgendwann ein.

Gefällt Dir, was Du liest? Dann abonniere meinen Newsletter und verpasse keinen spannenden Artikel mehr!

Die Wurzel wollen es luftig und feucht, ohne Staunässe und vom Nährstoffgehalt her eher bescheiden. Es gibt viele Rezepturen, die alle funktionieren – so unterschiedlich sie auch sind.

Die meisten bestehen aus etwa 2/3 nicht zu grober Rinde, Sphagnum, etwas Lehm und dazu kleine Tonscherben, Seramis, Schaumstoff oder Styroporkügelchen.

Manche Züchter schwören auf reines Sphagnum, aber dann müssen sie ihre Pleionen ab dem Sommer regelmäßig düngen. Wer jedes Jahr in frisches Substrat topft, kommt meistens ohne Dünger aus.

Bei mir bewährt hat sich Orchideen-Substrat von Seramis, dem ich noch kleingeschnittenes Sphagnum, etwas Lehm aus dem Garten und ein paar Handvoll Blumenerde beifüge. Man kann auch halbverrottete Tannennadeln aus dem Wald hinzumischen.

Pleionen pflanzen - Abstand und Tiefe
Pleionen pflanzen - Hier wurden Abstände und Tiefe optimal eingehalten - sie dürften sogar noch dichter stehen.

4. Das Platzieren der Bulben

Wenn Dein Gefäß deutlich tiefer als 6 Zentimeter ist, dann lege zuerst eine Drainage an. Dazu eignen sich zum Beispiel große Tonkugeln mit einem Durchmesser von ein bis zwei Zentimetern. Die füllst Du in das Gefäß, bis nach oben noch etwa 6 Zentimeter Platz sind. Anschließend füllst Du Substrat bis knapp unter den Rand ein.

Jetzt steckst Du Deine Bulben mit der Wurzelseite bzw. dem dicken Ende nach unten in das Substrat. Wenn Du nur einen hast, setzt Du ihn am Besten in die Mitte. Bei mehreren verteilst Du sie gleichmäßig. Sie können dicht an dicht stehen, entwickeln sich aber meist besser, wenn Du jedem einen kleinen Freiraum lässt.

Achte darauf, dass jeder Bulbe zu zwei Dritteln herausschaut. Nur etwa ein Drittel von ihm darf im Substrat stecken – ähnlich wie bei Amaryllis, die hast Du bestimmt schon mal gesehen.

Pleione pflanzen in Bonsaischale
So sieht eine fertig mit Pleionen bepflanzte Bonsaischale aus.

5. Das Finish mit Moos

Besonders gut sieht es aus, wenn Du jetzt noch lebendes Moos über Deine Bulben legst. Außerdem schützt es sie vor zu viel Sonne und hält die Bulben angenehm feucht. Moos findest Du fast überall, doch aus Gründen des Naturschutzes darfst Du es nicht aus der freien Natur entnehmen. Man kann es auch bei Amazon bestellen.

Beschriftung der Schalen nicht vergessen – am besten mit wasserfestem Stift auf ein Plastikschildchen schreiben.

Pleione pflanzen - nach getaner Arbeit
Nach getaner Arbeit heißt es, geduldig auf die Blüten warten.

6. Standortwahl und weitere Pflege

Endlich hat das Pleionen Pflanzen ein Ende und Du brauchst nur noch ein schönes Plätzchen, wo Du Deine Schale(n) hinstellen kannst. Geeignet wäre zum Beispiel ein kühles Zimmer ohne direkte Sonneneinstrahlung.

Die Engländer stellen ihre Pleionen gerne zwischen ihre doppelten Fensterglasscheiben, doch so etwas gibt es bei uns leider nur selten. Wenn es frostfrei ist, kannst Du Deine Pleione(n) nach draußen stellen. Dort sollten sie vor Regen geschützt sein, denn: es wird noch nicht gegossen!!!

Auch wenn es schwerfällt: gegossen wird erst, wenn sich die ersten Triebe deutlich zeigen! Zuerst nur wenig,  dann mit dem Wachstum steigernd.

Wenn Du wissen willst, wie es nach der Blüte weitergeht mit der Pflege Deiner Pleionen, dann lese auch den Artikel: Pleionen nach der Blüte – Pflege und Wachstum.

Wenn Du Pleionen kaufen willst, trage Dich in meinen Newsletter ein: Da erhältst Du jeden Monat tolle Angebote, Tipps und Pflegeinformationen zu Pleionen und anderen Orchideen.

In dem Artikel Meine Pleionen kannst Du einige Exemplare meiner Sammlung ansehen.

Gefällt Dir, was Du liest? Dann abonniere meinen Newsletter und verpasse keinen spannenden Artikel mehr!

Teile diesen Beitrag: