Hier stelle ich euch meine Pleionen vor. Bisher wachsen sie alle prächtig und vermehren sich so gut, dass ich jedes Jahr einige abgeben kann. Sie werden im Januar-Newsletter angeboten – wenn du Interesse hast, dann trage dich dafür gerne ein: Hier geht es zum Newsletter.

Pleione Eiger

Pleione Eiger

Diese Hybride wurde bereits 1979 von Ian Butterfield registriert. Sie ist langstielig und die Blüte hat eine besonders ausladende Spannweite. Pleione Eiger zeigt immer als erste ihre Blüten.

Abstammung:

Pl. formosana x Pl. humilis

Pleione formosana

Pleione formosana

Die Formosana gilt als Anfänger-Pleione: sie ist sehr einfach zu halten und vermehrt sich rasch. Ich hatte Anfang 2019 ein ganzes Paket an F-1 und F-2 Bulben aus Frankreich erworben. Nun warte ich auf die ersten Blüten – bis es soweit ist, zeige ich hier eine Aufnahme von der Orchideenausstellung Dresden 2018.

Abstammung:

Pleione formosana – Naturform

Pleione forrestii

Pleione forrestii

Meine erste Naturform. Sie scheint etwas heikel zu sein: zwar hat sie überlebt, aber sie hat sich nicht vermehrt und der neue Bulbe ist nicht größer als der alte. Laut Literatur benötigt sie eine lange kalte Ruheperiode bis März. Bei mir noch keine Blüte – daher ein Stockfoto.

Abstammung:

Pleione forrestii – Naturform

Pleione ohne Name

Diese Pleione erwarb ich auf einer Orchideenausstellung. Leider war kein Etikett im Topf und ich habe vergessen, nach dem Namen zu fragen.  Es waren noch andere weiße Blüten dabei, die innen gelb waren. Vielleicht Pl. formosana alba und semi-alba? Kann aber auch Glacier Peak sein… Wer sie erkennt, schreibt den Namen bitte in die Kommentarfunktion! Danke.

Abstammung:

???

Pleione Keine Ahnung

Wieder eine Pleione, von der ich den Namen nicht kenne. Auffällig sind die Sprenkel in den Sepalen und der kurze Blütenstiel. Wer sie erkennt, schreibt bitte den Namen in die Kommentarfunktion. Danke.

Abstammung:

???

Pleione limprichtii
Foto: Gaby Meyer

Pleione limprichtii

Diese Naturform gilt als die einzig wirklich winterharte Pleione – sofern das Substrat gut drainiert ist. Ich will hier keine Versprechungen machen, aber viele Liebhaber berichten von einer erfolgreichen Haltung ganzjährig draußen.

Meine P. limprichtii kommt aus England und hat noch nicht geblüht – darum zeige ich hier ein Foto aus der Kultur von Gaby Meyer.

Abstammung:

Pleione limprichtii – Naturform

Pleione mandalay "Purple Rain"

Pleione mandalay „Purple Rain“

Diese Bulbe habe ich Anfang 2019 auf der Orchideenausstellung in Aachen erworben. Sie blühte wunderschön, und nach der ersten Saison hatte ich bereits drei Bulben 🙂

Abstammung:

Pl. Tongariro x Pl. quizapu

Pleione Slender Loris

Eine interessante Kreuzung aus Herbst- und Frühjahrsblüher. Die Bulbe kam im November aus England und war komplett eingezogen wie meine anderen Frühjahrsblüher. Laut Beschreibung soll sie aber im Herbst blühen…. Mal sehen, was passiert. Bild stelle ich ein, sowie sich eine Blüte öffnet.

Abstammung:

Pl. Ueli Wackernagel x praecox

Pleione Snow Monkey

Im Frühjahr 2019 hatte ich das Glück, ein paar FS-1 und FS-2 Bulben aus Frankreich zu erwerben. Auf den Fotos wirkten die Blüten reinweiß, bin gespannt, ob sie wirklich so sind oder eher ins lila gehen. Muss mich wohl noch etwas in Geduld übern, um das herauszufinden.

Abstammung:

Pl. yunnanensis x Pl. grandiflora

Pleione Tamarin

Pleione Tamarin

Meine allererste Pleione. Habe sie im März 2018 in Dresden auf der Orchideenausstellung erworben. Das erste Jahr überlebte sie noch eingepflanzt im Vorgarten, jetzt halte ich sie im Topf.

Sie ist auch auf dem großen Beitragsbild zu sehen 🙂

Abstammung:

Pl. Ueli Wackernagel x Pl. grandiflora

Pleione Ueli Wackernagel „Perl“

Die „Perl“ ist eine Sonderform (grex) von „Ueli Wackernagel“. Sie hat große volle Blüten in Perlrosa und ist einfach wunderschön! Die Bulben werden recht groß – trotzdem würde ich sie als pflegeleicht und wüchsig bezeichnen.

Abstammung:

Pl. Ueli Wackernagel x Pl. grandiflora

Pleione Vesuvius „Tawny Owl“

Diese Bulben habe ich im Frühjahr 2019 erworben. Sie waren noch zu jung zum Blühen und leider sind mir zwei von Ihnen eingegangen. Die anderen beiden haben sich zum Glück vermehrt, so dass ich mit wieder vier Bulben in der nächsten Saison an den Start gehe. Hoffe, es gibt im nächsten Frühjahr Blüten.

Abstammung:

Pleione bulbocodioides x confusa

Pleione Wharfedale „Pine Warbler“

Mein neuester Versuch: Herbstblühende Pleionen. Die Wharfedale „Pine Warbler“ scheint so eine Art Klassiker zu sein. Ich versuche mein Glück mit drei Bulben und stelle ein Bild ein, sowie sie erblüht sind. Nachtrag: Pünklich zum Nikolaus ging die erste Blüte auf, die ich sofort fotografierte und hier einstellte.

Abstammung:

Pl. Hekla x Pl. Lassen Peak

Weitere Sorten folgen 🙂

Wie hält man Pleionen?

Wenn du jetzt Lust bekommen hast, selbst Pleionen zu halten, aber noch nicht weisst, wie, dann sieh dir meinen Beitrag Pleionen – kaufen, halten, pflegen dazu an. Da erfährst du alles, was du wissen musst, um selbst erfolgreich Pleionen zu halten und pflegen.

Folge uns auf Facebook!

Teile diesen Beitrag: